Anmeldeverfahren

Voraussetzungen:
Aufgenommen werden Schülerinnen und Schüler mit sprachlichen Beeinträchtigungen:

  • Sprachentwicklungsstörungen,
  • Artikulationsstörungen,
  • Dysgrammatismus,
  • Stottersymptomatik,
  • psychisch bedingte Sprachstörungen,
  • Alle Schülerinnen und Schüler sollten in der Lage sein, die Ziele der Grundschule zu erreichen.

Im Vorfeld der Aufnahme an der Helen-Keller-Schule wird den Eltern ein Beratungsgespräch angeboten:

  • Information über Auftrag und Arbeitsweise der Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprachheilförderung
  • Antrag auf Aufnahme in eine Förderschule
  • Eingangsuntersuchung/Förderdiagnostische Stellungnahme